Wing Chun Eisingen



Herzlich Willkommen bei der Wing Chun-Schule Eisingen.

In unseren Akademien erlernen Sie die Kampfkunst Wing Chun. Eine realistische Selbstverteidigung, deren Geheimnis in der explosiven Umsetzung gegnerischer Angriffsenergie liegt. Dabei werden die angeborenen Reflexe genutzt, sich jeder möglichen Angriffssituation optimal vorbereitet stellen zu können. Des weiteren werden in unseren Akademien auch Lehrgänge für die Kriegskunst Escrima angeboten. Diese Kunst zielt darauf ab, die Benutzung jeder Art von Hieb- und Stichwaffen zu perfektionieren.

Hier finden Sie die aktuellen Seminare

WING CHUN

Wing Chun

(int. Schreibweise/chin.: „immerwährender Frühling“) ist ein (süd-) chinesischer Kampfkunststil, in China mit dem Oberbegriff Wushu, in der westlichen Welt mit dem Begriff Kung Fu bezeichnet. Es gibt mittlerweile in Europa unendlich viele Schreibweisen und Auslegungen dieser Kampfkunst, die sich oft erheblich in ihrer Wirkungsweise unterscheiden. Wir möchten Sie nun einladen, sich auf den folgenden Seite einen kleinen Überblick über die von uns unterrichtete Kunst zu verschaffen.

ENTSTEHUNG

Wing Chun – Entstehung der Kunst des Kriegers Eine einst geniale Kampfkunst wurde einer großen Masse in verwässerter Form nahe gebracht ohne, dass das Erlernte auf Herz und Nieren überprüft wurde. Nach einigen Jahren der Erfahrung und mit dem analytischen Verstand der Europäer wurden von uns Praktizierenden Fehler und Lücken im vorhandenen Lehrstoff entdeckt und die Odyssee auf der Suche nach dem falsch interpretierten Wissen begann. Um diesem Dilemma zu entkommen gründete ich 2004 die Ausbildungsakademie "sifuhofmann" und machte mich mit meinen Schülern auf die Suche um die vergessenen Geheimnisse des waffenlosen Kampfes wieder zu finden. Es bedurfte erheblicher Fleißarbeit, um ein Kriegskunstsystem welches ursprünglich für den Kampf zum Überleben gedacht war, zu reformieren. Es entstand ein Verbund von gleichgesinnten Partnerschulen und eine umfangreiche und genau strukturierte Unterrichtsmethode wurde entwickelt die nichts mehr dem Zufall überließ. Über 30 Jahre Kampfkunst Erfahrung einerseits und die unermüdliche Geduld meiner Schüler bei der Erprobung der wiederentdeckten Grundlagen dieses Kampfstils trugen dazu bei, die Effektivität wieder an die Gesetzmäßigkeiten der Physik und der Realität anzupassen. Es entstand ein komplett überarbeitetes Wing Chun System: „Die Kunst des Kriegers“. Dai-Sifu Martin Hofmann

ANWENDUNG

Wing Chun – Anwendung In unserem Wing Chun System wurden alle Bewegungen auf ihre ursprüngliche dem realen Kampf zur Verteidigung, dem Schutz von Leib und Leben gedachte Wirkung hin maximiert. Die Bewegungen werden in alle erdenklichen Richtungen ausgeführt, unterstützt von der Gelenkkraft erzielen sie somit auf kurze Distanz und auch unter ungünstigsten Bedingungen erhebliche Wirkung. Dies setzt eine entsprechend dynamische Trainingsmethode voraus, die durch gezieltes Kraft- und Koordinationstraining Muskeln, Sehnen und Knochen stärkt. Eine Methode, die die Struktur eines Wing Chun Schülers/rin im Laufe der Jahre auch an extremste Situationen eines Zweikampfes anpasst. Großen Wert wird auch auf das Lesen der Körpersprache gelegt. Der Grund liegt darin, die Augen erfassen zehn mal schneller eine Situation und verarbeiten auch genau so viele Daten im Verhältnis zur Impuls- Reflex-Kette. Weil aber die taktilen Reize erst nach der Berührung arbeiten, muss das Wahrnehmungsverhalten der Augen gesondert geschult werden. Dies dient dem Zweck, um nicht durch "passives Abwarten" oder optisches Täuschen, dem so genannten "Finten" überrascht zu werden. Anders als bei Kampfsportarten mit genau definierten Regeln gibt es beim Wing Chun keine Wettkämpfe mit Punktesystem. Da schon in den Schülergraden Techniken erlernt werden, mit denen man einen Gegner in kürzester Zeit effektiv außer Gefecht setzen kann, würden solche Wettkämpfe schwerwiegende Verletzungen hervorrufen. Dieses System ist in jedem Alter ein wirkungsvoller Katalysator, körperliche Schwächen werden durch die Erfahrung im Umgang mit dieser Kunst mehr als nur ausgeglichen. Der Körper bildet neue Synapsen und verlorengegangen Bewegungsmuster werden zu neuem Leben erweckt. Das Training wird individuell auf den einzelnen zugeschnitten, somit ist ein Einstieg auch als Anfänger jederzeit möglich. In unserem Wing Chun gibt es keine Vielleicht-Techniken, jede einzelne Technik hat in Bezug auf Wirkungsweise und Situation der Anwendung ihre genaue Bestimmung!

GRADUIERUNG

MeistergradMeister: breite gelbe Streifen in Hose und entsprechendes Shirt

PraktikergradPraktiker: breite rote Streifen in Hose und entsprechendes Shirt

4.Technikergrad4. Technikergrad: schmale rote Streifen in Hoseund schwarz/rotes Shirt

3.Technikergrad3. Technikergrad: schmale rote Streifen in Hose und schwarz/rotes Shirt

2.Technikergrad2. Technikergrad: schmale rote Streifen in Hose und schwarz/rotes Shirt

1.Technikergrad1. Technikergrad: schmale rote Streifen in Hose und schwarz/rotes Shirt

Die Wing Chun Schülerstufen

Oberstufe

12.Schülergrad12. Stufe / TG-Anwärter: schwarz/graues Shirt

11.Schülergrad11. Stufe: schwarz/graues Shirt

10.Schülergrad10. Stufe: schwarz/graues Shirt

9.Schülergrad 9. Stufe: schwarz/graues Shirt

Mittelstufe

8.Schülergrad 8. Stufe: weiß/schwarzes Shirt

7.Schülergrad 7. Stufe: weiß/schwarzes Shirt

6.Schülergrad 6. Stufe: weiß/schwarzes Shirt

5.Schülergrad 5. Stufe: weiß/schwarzes Shirt

Unterstufe

4.Schülergrad 4. Stufe: weiß/schwarzes Shirt

3.Schülergrad 3. Stufe: weiß/schwarzes Shirt

2.Schülergrad 2. Stufe: weiß/schwarzes Shirt

1.Schülergrad 1. Stufe: weiß/schwarzes Shirt

SCHULLEITER

Viktor Anselm Viktor&Dai-Sifu Hofmann

Mein Name ist Viktor Anselm. Ich praktiziere seit 2002 Wing Chun und habe den Rang eines 3. Technikers inne. 1978 kam ich zur Welt. Bereits im Alter von 16 Jahren, begann ich mit intensivem Kraft- und Ausdauertraining. Ich versuchte mich auch in vielen unterschiedlichen Kampfsportarten. Trotz der Begeisterung am Kraft- und Ausdauertraining war ich immer auf der Suche nach einer ganz persönlichen Kampfkunstart. Schließlich kam ich durch einen Bekannten zu einer EWTO-Kampfkunstschule in Pforzheim. Seitdem trainiere ich mit großer Leidenschaft Wing Chun. Mit der Zeit begegnete ich vielen bemerkenswerten Kampfkünstlern, die mich positiv in meinem Denken beeinflusst haben. Ich begab mich daraufhin auf die Suche nach der für mich perfekten Kampfkunst, verließ die Schule in Pforzheim und besuchte die Lehrgänge von Dai-Sifu Martin Hofmann. Ich war augenblicklich von seiner außergewöhnlichen Schrittarbeit, Beweglichkeit und seinen schlagstarken Techniken überrascht, welche durch seinen sehr harmonischen Körpereinsatz entstehen. Von seiner Art Wing Chun zu unterrichten überzeugt, eröffnete ich im Mai 2013 die Partnerschule Eisingen unter dem Schulverbund von Dai-Sifu Martin Hofmann.

Kontakt

Viktor Anselm
Bergäcker 1
75239 Eisingen

Tel: 0176 / 811 54 192

Sie haben eine Frage?

Oder möchten Sie ein Schnuppertraining vereinbaren?

Kontaktieren Sie uns einfach per Mail oder Telefon!